Suchtkrankenhilfe bei der EVH Pfalz


Rehabilitationszentrum am Donnersberg: Reha-Module und -Bestandteile

 

Rehabilitationszentrum am Donnersberg: Reha-Module und -Bestandteile

Unser Rehabilitations-Angebot setzt sich aus verschiedenen Modulen zusammen, aus denen wir für Sie einen möglichst zielgenauen und Ihren individuellen Bedürfnissen entsprechenden Rehabilitationsplan zusammenstellen können:

Aufnahmegruppe - bitte hier  klicken

Das Aufnahmehaus bildet die zentrale Schaltstelle des Rehabilitationszentrums. Vom Tag der Aufnahme an nehmen alle Rehabilitanden am Programm der Aufnahmegruppe teil. Rehabilitanden mit einer Psychose besuchen eine eigene Aufnahmegruppe. Der Schwerpunkt während der Aufnahmephase liegt auf einer umfassenden Diagnostik, d.h. wir wollen möglichst genau sowohl Ihre Probleme in den verschieden Bereichen als auch Ihre Ressourcen und Fähigkeiten kennenlernen. Dadurch können wir für Sie einen Ihrem Bedarf entsprechenden Plan für die weitere Reha aufstellen, einen passenden Bezugstherapeuten auswählen und das Reha-Modul finden, das am besten für Sie geeignet ist.

Modul für Glücksspieler und Medienabhängige - bitte hier  klicken

 

Unser Modul für Glücksspieler wendet sich an Rehabilitanden, bei denen das Spielen um Geld eindeutig süchtigen Charakter aufweist und in vielen Fällen bereits von erheblichen sozialen Folgeproblemen begleitet wird. In der Gruppentherapie legen wir bei diesem Modul einen besonderen Schwerpunkt auf die Frage nach dem Selbstwert, weil diese beim Entstehen von Glücksspielsucht häufig eine wichtige Rolle spielt. Damit eventuelle Schulden Sie nicht davon abhalten, sich auf Ihre Reha zu konzentrieren, bieten wir Ihnen die Möglichkeit, sich im Rahmen unserer Schuldnerberatung Klarheit über ihre finanzielle Situation zu verschaffen. Außerdem bieten wir Ihnen an, ihren Umgang mit Geld zu trainieren (Geldmanagement).

Immer häufiger kommt es vor, dass der alltägliche Umgang mit den neuen Medien eine problematische Entwicklung bis hin zu einer ausufernden, suchtartigen Nutzung nimmt und zum zentralen Lebensinhalt wird. Sollte dies bei Ihnen der Fall sein, so wollen wir Sie dabei unterstützen, die Begeisterung am realen Leben (wieder) zu entdecken. Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, den eigenen Medienkonsum entweder vorsichtig distanziert und kritisch zu betrachten oder mit einem klar formulieren Rehabilitationsplan auf eine partielle Abstinenz von Medien hinzuarbeiten.

Modul für junge Drogenabhängige und Alkoholabhängige - bitte hier  klicken

Speziell für Rehabilitanden der Altersgruppe 17 bis 24 Jahre bieten wir ein Modul an, das die Lebenssituation junger Konsumenten besonders berücksichtigt. Unser besonderes Augenmerk gilt dabei der Förderung lebenspraktischer Kompetenzen, dem Erarbeiten von beruflichen Perspektiven und der Eingliederung ins Arbeitsleben. Schulische Förderung, das Arbeiten in unseren Übungswerkstätten und PC-Kurse helfen dabei, die eigenen Ressourcen, Fertigkeiten und Begabungen festzustellen, zu stärken und zu erweitern. Zahlreiche erlebnistherapeutische und sporttherapeutische Angebote fördern darüber hinaus das Erlernen einer aktiven Freizeitgestaltung.

Modul für ältere Drogenabhängige - bitte hier  klicken

Die Lebenswelt, Konsummuster und gesundheitlichen Beeinträchtigungen von älteren Drogenabhängigen unterscheiden sich erheblich von denen der Jüngeren. Ein am besonderen Hilfebedarf von älteren Drogenabhängigen ausgerichtetes Modul soll diese dabei unterstützen, nachhaltige Veränderungen einzuleiten und ihre gesellschaftliche Teilhabe verbessern. Ergo- und arbeitstherapeutische Maßnahmen orientieren sich an den gesundheitlichen Einschränkungen, der persönlichen Leistungsfähigkeit und der individuellen Erwerbsanamnese. Auch die sportlichen Angebote sind auf die besonderen Bedürfnisse und Möglichkeiten der Zielgruppe abgestimmt.

Modul Substitutionsbehandlung - bitte hier  klicken

Wir unterstützen Substituierte, die den Wunsch haben, künftig ohne Drogenersatzstoffe zu leben, beim Ausstieg aus der Substitution. Uns ist es möglich, für bis zu 4 Substituierte eigene Wohnräume, getrennt von den anderen Rehabilitationsgruppen, anzubieten. Ansonsten sind die Rehabilitationselemente dieser Gruppe identisch mit dem Modul für ältere Drogenabhängige.

Modul Sucht und Psychosen - bitte hier  klicken

Dieses Angebot richtet sich an Rehabilitanden mit einer psychiatrischen Grunderkrankung, deren Suchtmittelabhängigkeit eine erfolgversprechende psychiatrische Behandlung und Rehabilitation bisher behindert hat. Ein besonders engmaschiges Betreuungs- und Rehabilitationsangebot, eigene Gruppengespräche sowie Therapieelemente zur beruflichen und sozialen Wiedereingliederung bilden den Schwerpunkt dieses Moduls. 

Sozialarbeit - bitte hier  klicken

Im Rahmen der klinischen Sozialarbeit unterstützen wir Sie bei der sozialen Wiedereingliederung. Wir bieten Ihnen eine intensive Sozialberatung sowie Hilfestellungen bei der Klärung familienrechtlicher und finanzieller Angelegenheiten, im Umgang mit Behörden und bei der Vorbereitung der Nachsorge. 

Medizinische Behandlung - bitte hier  klicken

Die Wiederherstellung oder Erhaltung Ihrer Gesundheit und Leistungsfähigkeit ist Aufgabe unserer medizinischen Abteilung. Hier werden alle notwendigen Untersuchungen und medizinische Behandlungen durchgeführt bzw. organisiert, die nicht auf die Zeit nach der stationären Rehabilitation verschoben werden können. Dazu finden regelmäßige ärztliche Sprechstunden und Visiten statt. Vor der Entlassung erhalten Sie eine ausführliche Abschlussuntersuchung und sozialmedizinische Begutachtung, als deren Ergebnis der Arzt in einer sozialmedizinischen Prognose Ihre Arbeitsfähigkeit einschätzt. 

Sport- und Bewegungstherapie - bitte hier  klicken

Die Sporttherapie nimmt in unserem Rehabilitationszentrum einen hohen Stellenwert ein. Ausgebildete Sporttherapeuten sorgen mit ihren Angeboten für die Steigerung Ihrer Fitness und des körperlichen Wohlbefindens. Angeboten werden u.a. Lauftherapie, Walken, Ballspiele, Radfahren, Schwimmen und Reha-Sport.

Ergo- und Arbeitstherapie - bitte hier  klicken

Im Rahmen der Ergo- und Arbeitstherapie lernen Sie, Ihre Leistungsfähigkeit realistisch einzuschätzen und steigern Sie ihre Belastungsfähigkeit in Arbeitsprozessen. Denn: am Arbeitsleben teilhaben zu können spielt für Ihre psychische Stabilität und die Überwindung der Sucht eine entscheidende Rolle. Deshalb ist die Wiederherstellung Ihrer Erwerbstätigkeit und die Teilhabe am Arbeitsleben das vordringliche Ziel der Rehabilitation. 

Adaption - bitte hier  klicken

Wenn Sie Ihre in der Rehabilitation neu erlernten Fähigkeiten anschließend in einem selbstverantwortlicheren Rahmen mit Betreuung trainieren und stabilisieren möchten, bieten wir Ihnen eine Wohnung in unserem Adaptionshaus in Kirchheimbolanden an. Weiter Informationen finden Sie auf der Seite Adaptionseinrichtung DomiZIEL

Unsere Einrichtung: Lage und Ausstattung - bitte hier  klicken

Unser Rehabilitationszentrum liegt am Fuße des Donnersberges am Rande der Kreisstadt Kirchheimbolanden in der Nordpfalz. Die 72 Betten sind in 5 modernen, hellen Wohnhäusern und 2 Appartements untergebracht. Alle 54 Einzelzimmer und 9 Doppelzimmer sind mit eigener Dusche/WC ausgestattet.

Unsere Einrichtung verfügt über eine große medizinische Abteilung, helle Funktionsräume für Gruppen-, Ergo- und Arbeitstherapie sowie eine Lehrküche. Neben den wohnlich gestalteten Aufenthalts- und Fernsehräumen stehen Ihnen eine Sporthalle, eine Kreativwerkstatt, ein Beachvolleyballfeld, ein Wellnessbereich sowie ein Kraftraum zur Verfügung. Außerdem haben Sie die Möglichkeit, Tischtennis und Billard zu spielen, und Mountainbike zu fahren. Während der Adaptionsphase können sie alle Sportvereine in Kirchheimbolanden kostenlos besuchen. In einem EDV Raum mit 12 Arbeitsplätzen bieten wir Ihnen die Möglichkeit einer PC-Schulung, die Sie mit einem Zertifikat der Kreisvolkshochschule abschließen.

Die verschiedenen Gebäude des Rehabilitationszentrums sind von einer Park- und Waldlandschaft umgeben. Das Stadtzentrum ist in 15 Minuten zu Fuß zu erreichen.

Die Stadt Kirchheimbolanden verfügt über eine gute soziale und berufliche Infrastruktur und ist sowohl mit Bahn und Bus als auch dank der unmittelbaren Lage an der A61 bzw. 63 mit dem PKW aus den Regionen Mainz, Ludwigshafen, Worms, Kaiserslautern, Bad Kreuznach und aus dem Rhein-Maingebiet optimal erreichbar.


Unser Reha-Team

Unser therapeutisches Team besteht aus Ärzten, Psychologen, Suchttherapeuten, Ergo- und Arbeitstherapeuten, Krankenpflegern, Sporttherapeuten, Diätassistenten und Sozialdiensten. Diese begleiten und unterstützen Sie auf Ihrem Weg aus der Abhängigkeit und erarbeiten mit Ihren einen auf Sie persönlich abgestimmten Rehabilitationsplan.


Grundregeln für die Rehabilitation ...

... sind Suchtmittelfreiheit, Gewaltfreiheit, das Einhalten von Regeln sowie die aktive und verpflichtende Teilnahme am Rehabilitationsprogramm. Weitere Regelungen sind in der Hausordnung sowie in den Ausgangs- und Besuchsregeln festgehalten.


Dauer der Rehabilitation

Die Dauer der Rehabilitation ist abhängig vom individuellen Rehabilitationsbedarf und dem Verlauf der Maßnahme. In der Regel gehen wir von einer Rehabilitationsdauer von 8 bis 21 Wochen aus, bei einer Kombitherapie von 8 bis 12 Wochen. Die adaptive Maßnahme dauert bis zu 12 Wochen.

Wir verstehen den Aufenthalt in unserem Rehabilitationszentrum am Donnersberg als Baustein einer Gesamtbehandlung. Zu dieser gehören auch die ambulante Nachsorge in einer Suchtberatungsstelle und der Anschluss an eine Selbsthilfegruppe. Daher halten wir engen Kontakt oder kooperieren mit den jeweiligen Beratungsstellen oder anderen Vermittlern in unser Rehabilitationszentrum.

Zum Rehabilitationszentrum am Donnersberg

 

 

 

Anschrift

Rehabilitationszentrum am Donnersberg
- Medizinische Rehabilitation suchtkranker Menschen -
Dannenfelser Straße 42

67292 Kirchheimbolanden

Telefon: 0 63 52 - 75 36-0
Telefax: 0 63 52 - 75 36-77
E-Mail: rehazentrum-donnersberg(at)evh-pfalz.de

GPS: N49° 39' 26.7"; O8° 0' 3.8"
So finden Sie uns

Bürozeiten
Montag bis Donnerstag 8.00 Uhr bis 17.00 Uhr
Freitag 8.00 Uhr bis 16.00 Uhr.

Bildergalerie


Newsletter

Newsletter abonnieren


Downloads

Flyer zum Rehabilitationszentrum

Flyer Adaptionshaus DomiZIEL

Flyer Betreutes Wohnen

 

 

 

Zertifikate

 

ISO 9001-2008 blau  Q Reha plus