Kinder- und Jugenhilfe bei der EVH-Pfalz


Ev. Kinder- und Jugendheim Stauf:  Trainingswohnungen

 

Trainingswohnungen Stauf

Schon mal über eine Wohngemeinschaft (WG) nachgedacht?

Wie es wohl ist, wenn mehrere Jugendliche unter einem Dach leben?
In den Trainings-WG´s zeigt es sich!

Jugendliche, die mindestens 16 Jahre alt sind und die in der Wohngruppe gezeigt haben, dass sie es schaffen, ihren Alltag selbst zu organisieren, können hier gemeinsam mit anderen Jugendlichen erproben, ob sie auch ohne Erwachsene und mit weniger vorgegebenen Strukturen klar kommen. Schaffe ich es, mein Leben mit all seinen Aufgaben schon allein und eigenverantwortlich zu regeln?

Wenn es mal nicht klappt, sind, durch die nahe Anbindung an die Wohngruppen, Betreuer da und können genau da unterstützen, wo es wirklich noch gebraucht wird. Im Rahmen der betreuten WG´s werden z.B. noch gemeinsame Pläne erstellt, die grundsätzliche Regeln des Zusammenlebens in einer gemeinsamen Wohnung betreffen. Und Termine zum gemeinsamen Einkauf gibt es auch noch. Wer möchte, kann auch noch an den Gruppenaktivitäten der Wohngruppe teilnehmen, um sich nach und nach von seiner „alten" Wohngruppe zu lösen.

Derzeit bieten die Wohngruppen in Stauf (4 Plätze), Dreisen (3 Plätze) und Westhofen (2 Plätze) in angrenzenden Wohnungen solche WG´s an.

Zur Startseite der Einrichtung

 

Fachinformationen - bitte hier  klicken

Leistungsart: vollstationär

Rechtsgrundlage: SGB VIII § 27 i.V.mit § 34; § 41

Geschlecht: m/w

Alter: 16-19 Jahre

Plätze: 4

In der Wohngruppe "Twens" leben Jugendliche im Dachgeschoss des Stammhauses der Einrichtung .

In dieser differenzierten Verselbständigungsgruppe können die Jugendlichen lernen, mehr Verantwortung und Eigenständigkeit für sich zu übernehmen. Im Phasenmodell Verselbständigung werden folgende Schwerpunkte weiter verfolgt und gefördert:
- Eigenverantwortung und Selbständigkeit
- Stabilisierung von sozialen Strukturen
- kognitive Entwicklung
- Überprüfung des therapeutischen Bedarfs
- Weiterentwicklung des sozialen Netzwerkes
- Verfestigung von Konfliktstrategien
- Zielüberprüfung und -weiterentwicklung

Pädagogische Priorität hat die Vermittlung des Gefühls der Geborgenheit, Zuverlässigkeit und Empathie. Die pädagogischen Mitarbeiter sind in dieser Abkoppelungsphase ständige Bezugs- und Gesprächspartner. Das pädagogische Phasenmodell wird mit der Integrationsphase abgeschlossen. In dieser Phase werden die Jugendlichen von unseren pädagogischen Mitarbeitern (siehe Ambulante Jugendhilfe) ambulant (Fachleistungsstunden) betreut.

Bei einem Personalschlüssel von 1:1,7 arbeiten bei uns Erzieherinnen, Heilpädagogen sowie Diplom-Pädagogen. Unterstützend arbeiten unser Psychologe und gegebenen falls ein Jugendpsychiater flankierend mit.


Jürgen Freund
Einrichtungsleiter
06351/ 1328-47

Anschrift

Wohngruppe Twens
Talstraße 20
67304 Eisenberg-Stauf

Telefon: 06351 / 1328-31
Telefax: 06351 / 1328-42
E-Mail: kinderheim-stauf(at)evh-pfalz.de


GPS: N49° 33' 4.1"; O8° 1' 40.5"

So finden Sie uns

 

Bildergalerie